<

KABALE UND LIEBE

Drama des „Sturm und Drang“ von Friedrich Schiller

Eine grenzenlose Liebe versprechen sich Ferdinand und Luise. Doch werden ihnen schon bald Grenzen aufgezeigt. Ferdinands Vater, Vizepräsident mit Einfluss, will seinen Sohn nicht mit der Tochter eines gewöhnlichen Musikers verheiraten, sondern, um dem Staatspräsidenten einen Gefallen zu tun, mit Lady Milford. Und Luises Vater sieht die Ehre seiner Tochter gefährdet.

Kann das verliebte Paar die Kabalen und Grenzen überwinden? Und ist die absolute, besitzergreifende Liebe genauso fragwürdig wie die absolute Herrschaft? Das gleichermaßen aufklärerische wie stürmend und drängende Stück, das Schiller mit gerade mal 23 Jahren vollendete, wirft bis heute Fragen auf.

Mitmachen?

Wenn du Lust darauf hast, selbst einmal ein Freigeist zu sein, Theaterstücke mitzugestalten, egal ob auf der Bühne oder hinter den Kulissen, dann findest du bei uns dazu die Gelegenheit.

Interesse >>